Aktzeichnen und Aktmalen – (Wieder)-Einstiegskurs

Das zeichnerische und malerische Studium von Menschen in Ruhe und Bewegung schult vor allem das Auge und verändert das künstlerische Sehen von Proportionen, Massen, Tonwerten usw. Seit jeher gilt das Studium nach der Natur als bester Lehrmeister für die künstlerische Tätigkeit. Auch wenn das eigene künstlerische Thema nicht die Darstellung von Menschen beinhalten sollte, ist dieser Kurs daher dennoch für alle äußerst zu empfehlen.

Wir nähern uns zunächst in kurzen Skizzen dem Studium einer Person in Ruhe und Bewegung. Dabei können verschiedene Techniken ausprobiert werden, und es werden Grundlagen zum Aufbau einer gezeichneten Figur vermittelt.  Gegen Ende jeder wöchentlichen Sitzung wird das Modell eine einstündige Pose einnehmen, sodass man sich in einer detaillierteren Zeichnung oder einer malerischen Umsetzung dem Thema “Figur/Mensch” nähern kann. Für die ersten 3-5-minütigen Sitzungen zum Warm-Up ist geplant, dass auch die Teilnehmer/innen sich reihum als Modell zur Verfügung stellen (selbstverständlich bekleidet).

Organisatorisches: Der Kurs ist zunächst fix auf zwei Monate angelegt, die einzelnen Elemente bauen systematisch aufeinander auf. Deshalb ist er sowohl für Anfänger/innen als auch zum Wiedereinstieg geeignet und kann nur gebucht werden, wenn man sich für die gesamte Dauer fest anmeldet. Nur so können auch die Kosten für das Modell gedeckt werden. Ob die Fortsetzung des Kurses gewünscht wird, kann gegen Ende des Kurses von den Teilnehmer/innen mit bestimmt werden.

Kursleitung und -strukturierung: Der Kurs findet montags vormittags, parallel zum regulären Montagskurs statt. Der Aktkurs wird angeleitet von Maike Prause. Die Bildbesprechung ab 13:00 Uhr wird gemeinsam mit der Gruppe des “freien, selbstständigen Malens” am Montag durchgeführt und von Frank Burkamp geleitet. Sie dauert bis maximal 15:00 Uhr. Es kann zwar nicht immer gewährleistet werden, dass jedes Bild besprochen wird, bei der Diskussion der Bildlösungen kann jedoch grundsätzlich jede/r sehr viel lernen.

Material: Für die zeichnerischen Übungen ist am besten ein großer Zeichenblock (A3)  oder eine Rolle Papier geeignet. Das Experimentieren mit unterschiedlichem Zeichenmaterial (Bleistift, Kreiden, Kohle usw…) ist außerdem sehr empfehlenswert. Auf Vorbestellung können Block, Kohle, Kreiden gerne bei uns erworben werden. Möchte man die Abschlusssitzung von einer Stunde nutzen, um eine Aktstudie malerisch darzustellen, sind zudem eine Leinwand, Pinsel, Farbe usw. erforderlich. Leinwände in unterschiedlichen Formaten können ebenfalls bei uns erworben werden.

Anmeldung: Für die Anmeldung zum Kurs bitten wir darum den Anmeldebogen (siehe Beitrag News, Termine und Buchungen…) ausgefüllt an uns zu übermitteln.

Kursgebühr: Da der Aktkurs nur als zusammenhängender Block gebucht werden kann, ist er nur in unserer Flatrate-Option belegbar. Das heißt insbesondere, dass – unabhängig von Unpässlichkeiten seitens der Schüler/innen – die Beitragsgebühr in vollem Umfang über die gesamte Dauer des Kurses (Februar und März) erhoben wird. Zusätzlich zu den 60 € pro Termin wird ein Beitrag für das Aktmodell berechnet, der sich erst genauer bestimmen lässt, wenn die definitive Teilnehmerzahl des Kurses abzusehen ist. Zur Bezahlung des Kurses stehen zwei Möglichkeiten zur Auswahl: Bezahlung des Gesamtbetrags in voller Höhe oder eine gestaffelte Abrechnung per Rechnungsstellung pro Monat.