Onlineausstellung „under the surface“ von Kathrin Borhof – Bild 1

Zur Serie: Die in dieser Woche ausgestellte Serie besticht vor allem durch Verwebung von den verschiedenen malerischen Ebenen, die das Oben, das Unten, die Spiegelung und die Unterwasserwelt verweben. Irgendwo zwischen diesen reflektierenden Sphären schwimmen die Koi-Fische, die wirkliche Persönlichkeiten darstellen. Die Künstlerin hat die Motive in einer Serie fotografiert und sich malerisch erneut auf bestimmte Ausschnitte fokussiert.

Zur Künstlerin: Kathrin Borhof ist seit 2018 malerisch in der Kunsthalle Burkamp tätig. Zudem übernimmt sie als Grafikerin die Projektbetreuung für diverse Printmedien der Kunsthalle Burkamp. Sie hat bereits an einigen Gruppenausstellungen teilgenommen.

„zerrissen – gefügt“- Onlineausstellung von Beate Morgenthal – Bild 6

Zur Serie: In der Onlineausstellung dieser Woche stellen wir eine Serie von Papierarbeiten vor. Über weitgehend hellem, dem handgeschöpften Papier farblich angenäherten Grund wird dieses zerrissen, geschichtet, wieder angelöst, abgetragen, neu übereinander gefügt  und teilweise übermalt. Durch diesen Prozess der Collage und Decollage durchdringen sich die einzelnen Schichten mit ihren rauen Oberflächen und unregelmäßigen Rändern. Infolge der Überlagerungen entsteht eine Vielfalt an Formen und nuancenreichen hellen Farben, Tiefe und Transparenz. Je nach Lichteinfall und Position des Betrachters sind sie in Bewegung.

Es ist ein zunächst aggressiver Prozess, etwas zu zerreißen, was vorher von Hand geschöpft wurde. Dann aber werden die einzelnen Teile in einem nächsten Schritt vorsichtig gefügt, um daraus Neues entstehen zu lassen.

Inspiriert wurde die Künstlerin durch eine vorhergehende Werkreihe zum Thema „zersplittert“, deren Bilder das zerbrochene, scharfkantige Glas zeigen. Es wurde also das Zerstörte in den Blick genommen, während sich in dieser hier gezeigten Serie das „zerstörte“, zerrissene Material durch die Bearbeitung wandelt.

Zur Künstlerin: Beate Morgenthal arbeitet seit vielen Jahren in ihrem eigenen Atelier und seit 2017 auch in der Kunsthalle Burkamp tätig. Hier erhält sie weiterführende Impulse für die Entwicklung ihrer Arbeiten.

Sie sucht immer wieder einen Ausdruck für elementare Erfahrungen mit oftmals reduzierter Farbigkeit in den vielfältigen Erscheinungsformen, sei es in Form der Collage mit Papier, altem Leinen oder im Bereich der reinen Farbmalerei.

Onlineausstellung „bald und davor“ von Uwe Czerwinski – Bild 6

Zur Serie: Schon seit langer Zeit beschäftigt sich Uwe Czerwinksi damit, Formen und mehr noch Farben auf einen Malgrund zu arrangieren die seinen Sinn für Harmonie oder Chaos widerspiegeln. Er schreibt dazu: „Manchmal getrieben von Ungeduld… Glücklicherweise manchmal aber auch von Wissen. Wobei der Zufall sich gelegenlich als ein Freund erweist. Und wenn er als solcher dann erkannt wird, darf er bleiben. Aber gibt es überhaupt Zufälle? Kommt nicht alles von irgendwo her?“

Kurz: Der Malprozess gleicht oft einem Kampf, der unsichtbar oder auch (für die Malerkollegen) sichtbar ausgefochten werden muss. … Einige der Ergebnisse zeigen wir euch hier, die anderen werden weiter betrachtet, überarbeitet, neu gegründet, immer im Zwiegespräch mit dem was das Bild verlangt…

Zum Künstler: Uwe Czerwinksi ist erst vergleichsweise kurz (Seit Juli 2019) bei uns in der Kunsthalle. Dennoch sind seine Bilder und seine Malweise eine große Bereicherung in der Montagsgruppe. Die in dieser Ausstellung gezeigten Bilder entstanden mit einer Ausnahme in der Kunsthalle vor Ort.

Onlineausstellung „Naturvisionen“ von Roswitha Reuling – Bild 6

Zur Serie:

Roswitha Reuling bildet auf der Leinwand Impressionen ab, die sie bei ihren täglichen Spaziergängen im Moor oder bei der Arbeit in ihrem großen Garten inspirierten. Dabei hat sie keinesfalls den Anspruch abbildhaft zu arbeiten, vielmehr möchte sie das festhalten, was sie persönlich dort beeindruckte. Farbklänge, Strukturen, Räume… So entstehen im Dialog mit der Leinwand eindrucksvolle, teils archaisch, teils sehr kostbar wirkende Ergebnisse.

Zur Künstlerin:

Roswitha Reuling ist seit ca. 2012 im Atelier Burkamp tätig. Zunächst arbeitete sie noch abbildhaft und kleinformatiger. Vor zwei Jahren zeigte sie ihre große Einzelausstellung Farb(t)räume in der Kunsthalle Burkamp. Mittlerweile spielt bei Roswitha Reuling insbesondere die Materialität eine sehr große Rolle, sie hat sich im Laufe der Zeit ihre ganz eigene Arbeitsweise zugelegt – mit besonderen Stoffen als Malgrund und einer eigenen Rezeptur von Temperafarbe.